• slidebg1
  • slidebg1
    Smartphone-
    App:
    In Entwicklung.

    GPS-basierte Rekrutierung von Helfern

  • slidebg1
    Leitstellenintegration

Forschungsprojekt AHA

Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen

Zivile Sicherheit – Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen
Forschung für die zivile Sicherheit 2012–2017

Projektlaufzeit

08/2014 – 07/2017

Motivation

Bei großflächigen Schadensereignissen besteht die Gefahr, dass die Vielzahl der Alarme die Ressourcen der Rettungs- und Sicherheitskräfte übersteigt. In diesem Fall kann über die Einsatzleitung auch überregional Hilfe angefordert werden.
Doch was ist, wenn dies nicht mehr ausreicht, um eine schnelle, qualifizierte Hilfe sicherzustellen? Wie kann in einem solchen Fall das Potenzial an geeigneten Helfern aus der Bevölkerung, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, sinnvoll genutzt werden? In welcher Form können diese zusätzlichen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden?

Ziele und Vorgehen

Ziel des Vorhabens AHA ist es, bei Großschadensereignissen gegebenenfalls zusätzliche Helfer sowie technisches Gerät aus dem Kreis der Bevölkerung verfügbar zu machen. Dazu werden vorhandene Ressourcen erfasst, überprüft und registriert. Im Bedarfsfall kann über eine Smartphone-App die aktuelle örtliche Verfügbarkeit und Bereitschaft zum Helfen abgefragt werden. Die so generierten Ressourcen werden in das Leitstellensystem integriert und so aufbereitet, dass der Disponent effizient darauf zurückgreifen kann. Die Entscheidung über den Einsatz der Helfer erfolgt nicht automatisiert, sondern durch den Disponenten.

Innovationen und Perspektiven

Durch die Möglichkeit, im Fall von Großschadensereignissen schnell zusätzliche, qualifizierte Ressourcen zur Verfügung zu stellen, wird AHA zu einer wesentlichen Verkürzung der Hilfsfrist beitragen. Dabei ist die Realisierung niedriger Investitions- und Betriebskosten ein zentrales Ziel, ebenso wie die Einhaltung der Persönlichkeitsrechte der freiwilligen Helfer.

Partner

Projektpartner

HRW

Hochschule Ruhr West (Koordinator)

zur Webseite der HRW

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Gerd Bumiller
E-Mail: gerd [dot] bumiller [at] hs-ruhrwest [dot] de

CKS

CKS Systeme GmbH
(Tyco Tochtergesellschaft)

zur Webseite von CKS

Ansprechpartner:
Ingo Hofmann
E-Mail: ihofmann [at] tycoint [dot] com



FHöV

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

zur Webseite der FHöV

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Nicoletta Messerschmidt
E-Mail: nicoletta [dot] messerschmidt [at] fhoev [dot] nrw [dot] de

UDE

Universität Duisburg-Essen (Sozialpsychologie)

zur Webseite Sozialpsychologie an der UDE

Ansprechpartner
Prof. Dr. Nicole Krämer
E-Mail: nicole [dot] kraemer [at] uni-due [dot] de



IFR

Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie der Stadt Dortmund

zur Webseite des IFR

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Hauke Speth
E-Mail: hspeth [at] stadtdo [dot] de



Projektträger

VDI

VDI Technologiezentrum GmbH

Sicherheitsforschung des BMBF

zur Webseite des VDI

Ansprechpartner:
Dr. Lars Winking
E-Mail: winking [at] vdi [dot] de

Assoziierte Projektpartner

  • Deutscher Feuerwehrverband e. V., Berlin
  • Klinikum Dortmund gGmbH
  • Verband Wohneigentum NRW e. V., Dortmund
  • Verband der Feuerwehren in NRW e. V., Wuppertal